Zum Inhalt springen

Historie

1957
Herr Josef Fürnikl gründet in Weilheim/Teck in der Bissinger Straße die Firma Fürnikl Rohrleitungsbau.

1963
Fritz Dietrich tritt als Bauleiter in die Firma Fürnikl ein. Er ist tatkräftig am Aufbau der Firma beteiligt.

1975
Fritz Dietrich übernimmt das Unternehmen von Herrn Josef Fürnikl, welcher altersbedingt ausscheidet. Das Unternehmen firmiert ab dieser Zeit unter dem Namen Fritz Dietrich Rohrleitungsbau GmbH.

1992
Fritz Dietrich, der Vater des heutigen Geschäftsführers Claus Dietrich, stirbt im Alter von 54 Jahren nach schwerer Krankheit. Dipl.-Ing. Claus Dietrich führt das Unternehmen seit dieser Zeit und erweitert das Leistungsspektrum um die Bereiche Fernwärme, Gebäudeentwässerung, Industrierohrleitungen und Gebäudeinstallationen.

1995
Im Zuge der Expansion beschließt Claus Dietrich den Firmensitz in die Carl-Benz-Straße in Weilheim/Teck zu verlegen. Hier entsteht innerhalb weniger Monate ein neues, modernes Produktions- und Verwaltungsgebäude.

2006
Auf Grund der stetigen Expansion werden sowohl das Produktions- als auch das Verwaltungsgebäude durch einen Anbau noch einmal erweitert.

2007
Die zusätzliche Sparte oberflächennahe Geothermie wird aufgebaut. Das 100%-ige Schwesterunternehmen, die Dietrich Erdwärme GmbH, führt sämtliche Arbeiten im Bereich der oberflächennahen Geothermie aus, die zugehörigen Anschlussarbeiten werden durch die Dietrich Rohrleitungsbau GmbH ausgeführt.

2011
Es wird die dritte Division neben den Bereichen Rohrleitungsbau und Erdwärme aufgebaut. Die Sparte der industriellen Gebäudetechnik dient dazu, um zukünftig verstärkt auch die Industrie als Kundenkreis gewinnen zu können.

2013
Die Abteilung Gebäudetechnik zieht von Weilheim/Teck nach Stuttgart-Weilimdorf um und gründet dort eine eigene Niederlassung.

2015

Auf Grund des dynamischen Wachstums durch Aufnahme der industriellen Gebäudetechnik wird die Dietrich Rohrleitungsbau GmbH umfirmiert in die Dietrich GmbH und bündelt hier alle Tätigkeiten im Bereich Rohrleitungsbau und Gebäudetechnik. Hiervon nicht betroffen ist der Bereich Erdwärme, dieser wird wie seither durch die Dietrich Erdwärme GmbH abgedeckt.


Die Firma Dietrich erhält mit einem Volumen von ca. 5,0 Mio. Euro für die gebäudetechnische Ausrüstung eines Verwaltungsneubaus von Aldi in Mühlheim a.d.Ruhr den größten Auftrag in der Unternehmensgeschichte.